Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

29.06.2007
Neuer Film startet im Juli!

Am 12. Juli startet  der neue Harry Potter – Film in den deutschen Kinos: „Harry Potter und der Orden des Phoenix“. Bereits jetzt schon laufen  die Vorbereitungen für die Kino-Nächte, denn der Streifen wird pünktlich um 00:01 das erste Mal im Kino zu sehen sein. Hier ein kurzer Inhaltsabriss für all die, die das Buch nicht gelesen haben:

Nachdem er im letzten Abenteuer gegen Voldemort gekämpft hat, wird Harry von Hogwarts verwiesen, da er außerhalb des Unterrichts seine Zauberkräfte benutzt hat – und das in Gegenwart seines Muggle-Cousins Dudley. Bei der Anhörung wird Harry dann jedoch frei gesprochen, aber seine Angaben werden von Lehrern und Mitschülern angezweifelt, auch Professor Dumbledore verhält sich abweisend. Unterdessen wird eine neue Lehrerin für das Fach „Verteidigung gegen die dunklen Künste“ eingestellt, die zusammen mit Fudge nichts Gutes im Schilde führt. Deshalb tut sich Harry mit einigen Mitschülern zusammen, um gemeinsam mit ihnen gegen die dunklen Mächte und für seinen Ruf in der Schule zu kämpfen – ein spannender Film mit jeder Menge Action und tollen Effekten!

28.06.2007
Jetzt für Nintendo DS

Die römische Besatzung eines Schiffes verschlägt es auf eine scheinbar unbewohnte Insel. Zum Überleben ist nun eine kluge Planung notwendig: Schiffsbauer, Förster und Kundschafter benötigen Nahrung und Baumaterialien. Ackerbau, Viehzucht, Jagd und Fischfang sorgen für das Wohl des Siedlervolks, während Bergwerke Nachschub an Erzen, Kohle und Gold liefern. Eine florierende Wirtschaft lässt die neue Siedlung wachsen. Aber Gefahren lauern überall: Das Inselreich muss militärisch geschützt werden. All diese Aufgaben muss der Spieler in DIE SIEDLER DS bewältigen.Der mobile Siedelspaß greift auf die beliebte Spielmechanik der Reihe zurück: Der Spieler baut Gebäude und verbindet sie mit Straßen. Je klüger das Wegesystem angelegt ist, desto effizienter funktioniert die Wirtschaft. Somit wird das Wuselvolk nicht direkt gesteuert. Stattdessen laden DIE SIEDLER DS dazu ein, ihnen genüsslich bei der Arbeit zuzusehen. Per Einsatz des Nintendo DS™ Stylus wird der Dualscreen optimal genutzt.  Die wichtigsten Eigenschaften:2 Kampagnen: „Römerkampagne“ und „Weltkampagne“ Freier Siedelmodus mit allen Völkern gegen den CPU-Gegner 30 verschiedene Berufsgruppen und 6 Soldatentypen 4 Völker (Römer, Wikinger, Nubier und Asiaten) Verschiedene Landschaften (Wälder, Lava, Eisflächen, Sümpfe …) auf 7 Kontinenten Die Wiedergabe auf dem Touch- und Top-Screen können jederzeit getauscht werden, um einfachste Bedienung per Nintendo DS™ Stylus zu gewährleisten Zwei Zoomstufen sorgen einerseits für perfekte Übersicht, andererseits können die Siedler auch weiterhin bei ihrer Arbeit beobachtet werden

Weitere Infos findet ihr auf http://siedler.de.ubi.com/siedler_ds/.

 Verfügbarkeit, Preis und weitere Angaben:Verfügbarkeit:        12. Juli 2007Plattform:              DSUSK:                     Ab 6 JahrenEVP:                     € 39,95

27.06.2007
Premierminister Blair gibt Amt ab

Heute ist es soweit: Großbritanniens Premierminister Tony Blair übergibt heute seine Amtsgeschäfte an seinen früheren Finanzminister Gordon Brown. Zuvor wird es noch eine letzte Fragestunde im Unterhaus und einen Termin bei Königin Elizabeth II. geben, der Blair seine Rücktrittserklärung überreichen wird. Die Queen wird dann in ihrer Funktion als Staatsoberhaupt Gordon Brown den Auftrag übermitteln, eine neue Regierung zu bilden. Das ehemalige „Wunderkind der europäischen Sozialdemokratie“  (Tages-schau) reagiert so auf seine schwindende Akzeptanz in der britischen Bevölkerung, die seit der Beteiligung Großritanniens am Irakkrieg anhält. Es wurde ihm unter anderem  in diesem Zusammenhang vorgeworfen, der „Schoßhund“ Amerikas zu sein, was seinem Ansehen mehr als schadete. Doch Blair steht hinter seinen Entscheidungen und verteigt sie bis heute. Vom folgenden Premierminister wird im Großen und Ganzen kein wirklich großer Unterschied in seinen Ansichten erwartet, schließlich ist er Mitglied der selben Partei, der Schotte hat jedoch bereits Veränderungen in der Sozialpolitik angekündigt. Es bleibt also abzuwarten, in welcher Art und Weise er sich von Blair in der folgenden Zeit abzuheben versucht.

26.06.2007
Hin zur Bikini-Figur!

Spätestens seit Umstellen der Uhr auf Sommerzeit müsste jedem klar geworden sein, dass auch der  Sommer dieses Jahr unumgänglich ist und immer näher rückt. Genauso bedeutet dies, dass jetzt die letzte Chance besteht ein paar überflüssige Pfunde loszuwerden. Diese Tatsache und das Neueröffnen mehrer Studios, vor allem in Saarbrücken, lösten einen wahren Fitnessstudio – Boom aus. Menschen jeglichen Alters schwitzen und strampeln, bis auch der letzte Tropfen Wasser aus dem Körper herausgeschwitzt worden ist, um im Strandoutfit eine gute Figur zu machen. Und wenn auch die Motivation vorhanden ist, so wird doch oft übergangen, dass diese Sorte von Sport erhebliche Gefahren mit sich bringt, denn auch hier gilt nicht „Je mehr, desto besser“. Um diesem Risiko vorzubeugen wollen wir euch hier zeigen, was der neuste Stand der Wissenschaft sowie was euch auch jeder Physiotherapeut mitteilen würde. Leider fühlen sich viele in der Theorie bestätigt, je öfter sie ihre Muskeln trainieren, desto schneller würden diese aufgebaut, so dass man schon nach zwei Monaten intensivsten Trainings als Arnold Schwarzenegger durchgehen könnte. Selbstverständlich entspricht dies nicht der Wahrheit: Muskelaufbau ist ein langwieriger und schwieriger Prozess, der nur durch ausdauerndes und vor allem richtiges Trainieren erstrebt werden kann. So ist es vor allem wichtig, als Anfänger nicht gleich 100 Kilo in die Luft zu heben sondern sich auf zunächst kleinere Gewichte zu beschränken und Trainings- und Ruhephasen einzuhalten. Auch tägliches trainieren dient eher dem Selbstmord als einem effektiven Training, deshalb ist von täglichem Training abzuraten und es sinnvoll, dies etwa zwei bis dreimal in der Woche zu tun. Auf diese Weise werden die Körpermuskeln nicht zu stark belastet und haben die Zeit, sich zwischen den Trainingsphasen wieder zu entspannen.
Des Weiteren zeigen neueste empirische Studien aus dem Institute of Specialized Ophthalmology in Brasilien, dass Gewichte stemmen zu Glaukom, im Volksmund auch „grüner Star“ genannt (es handelt sich hierbei um eine Form der Blindheit und keine neue Casting-Show) führen kann. Dies wird dadurch begründet, dass man sich bei Anstrengung oft den Atem anhält und dadurch Druck auf die Augen ausübt. Jedoch handelt es sich hierbei um noch nicht bewiesene Theorien…
Wer es für nötig hält, etwas für den Sommer zu tun und Fitnesstraining betreiben möchte, sollte sich demnach nicht auf eigene Faust ins nächstgelegene Fitnessstudio um die Ecke, welches vielleicht nicht einmal eine Lizenz besitzt, stürzen, sondern wirklich auf Qualität achten, sowie sich von einem Trainer einen persönlichen Plan erstellen lassen, einen Ernährungsberater aufsuchen, was bei Sport sowieso eine unterschätzte Angelegenheit ist und sich zu einem Physiotherapeuten begeben, um auf Nummer sicher zu gehen oder gleich Hilfe zu erhalten, falls sich das Training negativ auswirkt. In diesem Sinne:
Viel Erfolg!