Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

28.03.2019
Die ehemalige Kneipenbetreiberin berichtet aus ihrem Berufsalltag

Trixi Hussong war Betreiberin von Saarbrücker Musikkneipen wie Karate Klub Meier und Hellmut, verantwortlich für die Bandbuchungen der Garage, der Rockhal in Luxemburg sowie diverser Events und Festivals. Heute arbeitet sie bei der Firma „A-Promotions“, die unter anderem Konzerte im Atelier, der Rockhal und der Abbaye Neumünster veranstaltet, und für das Siren’s Call Festival in Luxemburg zuständig ist, und ist Mitglied im Poprat Saarland.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „außergewöhnliche Frauen, außergewöhnliche Berufe“ ist sie am Freitag, 05. April, zu Gast in der FrauenGenderBibliothek Saar. Ab 18:30 Uhr berichtet sie im Interview mit Petra Stein, Mitarbeiterin der FrauenGenderBibliothek Saar, über ihren beruflichen Werdegang sowie ihren Berufsalltag als Bookerin und beantwortet Fragen aus dem Publikum.

Der Eintritt ist frei.

27.03.2019
Polizei des Saarlandes, Bundespolizei, Bundeswehr und Zoll stellen ihre Ausbildungs- und Studiengänge im BiZ Saarlouis vor

Am Donnerstag, 04. April, bietet die Agentur für Arbeit am Standort Saarlouis (Ludwigstr. 10) eine Infoveranstaltung zum Thema „Berufe in Uniform“ an. Die Veranstaltung findet von 13 bis 17 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) statt. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, auch wenn sie bisher noch nicht in Kontakt mit der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter stehen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

An diesem Info-Nachmittag können sich interessierte Personen über die Voraussetzungen und Einstellungsmodalitäten von Polizei des Saarlandes, Bundespolizei, Bundeswehr und Zoll informieren, Fragen stellen und Ihren Berufswunsch in einem persönlichen Gespräch mit den Einstellungsberatern besprechen. Informieren kann man sich über die Berufsausbildung, Fachhochschul- und Hochschulstudiengänge sowie den Dienst in allen Laufbahnen. (mehr …)

26.03.2019
„Beste Klasse Jura“ zeigt Schülern, wie spannend Recht ist

Professor Stephan Weth

Experimentieren und Wissenschaft hautnah erleben können Schülerinnen und Schüler in einem Dutzend Schülerlabore auf dem Campus der Universität des Saarlandes. Bislang drehten sich diese vorwiegend rund um Naturwissenschaft und Technik. Jetzt ist das erste Jura-Schülerlabor am Start: Für „Beste Klasse Jura“ können sich saarländische Schulklassen ab Klasse elf anmelden. Eine Pilotveranstaltung mit einer elften Klasse des Saarbrücker Ludwigsgymnasiums verlief erfolgreich. Das „Labor“ haben Jura-Professor Stephan Weth und das Schulbüro der Saar-Uni aus der Taufe gehoben.

Wäre ein Jura-Studium etwas für mich? Ein neues Angebot der Saar-Uni für Schülerinnen und Schüler soll die Antwort auf diese Frage leichter machen. Das Angebot von „Beste Klasse Jura“ umfasst zwei Veranstaltungen. Die erste findet an der Schule vor Ort statt. Jura-Professor Stephan Weth und Dagmar Weber vom Schulbüro der Saar-Uni kommen für zwei Schulstunden in die Klasse. „Dort geht es zunächst darum, was ein Jurist überhaupt macht, welche Fähigkeiten er braucht, was einen guten Juristen ausmacht und wie ein Jura-Studium an unserer Universität dazu beiträgt“, erklärt Stephan Weth, der Deutsches und Europäisches Prozess- und Arbeitsrecht sowie Bürgerliches Recht lehrt. Außerdem informiert er darüber, welche verschiedenen Berufsbilder es gibt und auch, wie die Berufschancen aussehen. Dagmar Weber ergänzt Informationen rund um Angebote der Universität für Schüler. (mehr …)

25.03.2019

Das Saarland bekommt im nächsten Jahr ein neues Musikfestival, das hat der Ministerrat in einer Sitzung zum Thema beschlossen. Unter dem Leitmotiv „Jung, urban, grenzüberschreitend“ sollen innovative, experimentelle Formate und Inhalte von hoher Qualität aus dem breiten Spektrum der Musik gebündelt werden und insbesondere dem künstlerischen Nachwuchs des Landes und der Großregion eine Plattform bieten.

„Kreativschaffende haben nun die Möglichkeit, sich mit einem Konzept für das neue Musikfestival zu bewerben“, so Kulturminister Ulrich Commerçon. „Wir suchen innovative Ideen, die experimentelle, interdisziplinäre Formate an neuen, ungewöhnlichen Spielorten in den Fokus nehmen und zu einem Festival vereinen“, sagte ihr in einer Pressemitteilung. (mehr …)