Chilly - jetzt mitmachen

Neue Redakteurinnen und Redakteure sind herzlich willkommen. Kontakt: E-Mail (post [at] chilly-magazin [dot] de) oder Telefon (0681/9681487 – bitte Nachricht auf Anrufbeantworter hinterlassen).

11.01.2018
Ein Bericht über Jugendarbeit im Saarland

Von Alisa Sterkel

Unsere Chilly-Reporterin unterhielt sich mit dem neugewählten Vorsitzenden des Landesjugendringes Saar, Tobias Wolfanger, über Probleme, Projekte und Perspektiven der Jugendarbeit im Saarland.

„Bildungspolitik kam beim Kanzler-Duell gar nicht zur Sprache“ oder „Jugendthemen wurden im Wahlkampf zu selten angesprochen.“ Solche und ähnliche Feststellungen konnten wir in der letzten Zeit vor der Bundestagswahl sowohl von den Politikern selbst als auch von Medien¬vertretern und aus der Bevölkerung hören. Minimaler Konsens, darauf konnte man sich einigen. Die Frage ist nur: Was folgern wir daraus? Was sollte eine neue Koalition in ihren ersten Amtshandlungen umsetzen? (mehr …)

10.01.2018
Der Bundespräsident lädt zum Bürgerfest ein

Von Sandra Cavallaro

Seit fünf Jahren wird in Berlin jährlich das Bürgerfest des Bundespräsidenten gefeiert, zur Würdigung aller, die mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement zu einer starken Zivilgesellschaft beitragen. Am 8. September lud Frank-Walter Steinmeier 4.000 ehrenamtlich Engagierte ins Schloss Bellevue ein, am 9. September waren dann alle Bürger/innen willkommen. Rund 14.000 Besucher/innen nutzten die Gelegenheit, den Bundespräsidenten hautnah zu erleben und seinen Amtssitz zu besichtigen. Doch nicht nur Herr Steinmeier, auch zahlreiche Initiativen, Vereine und Unternehmen boten Einblicke in ihre gemeinwohlorientierte Arbeit. Im Schlosspark hatten die vielfältigsten Organisationen einen Infostand, einige Ehrenamtliche nahmen sogar an Bühnengesprächen teil.
Unter dem Titel „Engagement – für eine lebendige Demokratie“ diskutierten der ehemalige Fußballprofi Gerald Asamoah, der Schauspieler Florian David Fitz sowie die Klimaforscherin und Lehrerin Nana Schön mit dem Bundespräsidenten über die Bedeutung von Ehrenämtern und wie diese die Demokratie stärken. Herr Steinmeier bezeichnete das Ehrenamt als Klebstoff unserer Gesellschaft: Vielleicht ist es die praktische Solidarität im Alltag, das Engagement von Menschen, die an mehr denken als an sich selbst, was unsere Demokratie stabilisiert. (mehr …)

09.01.2018
Interview mit Alexander Zeyer

Von Maximilian Kuntz

Der 24-Jährige Alex Zeyer absolvierte nach seinem Abitur eine Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation, Mitglied der CDU sowie Landesvorsitzender der Jungen Union (Jugendorganisation der CDU), sein Opa war früher Ministerpräsident des Saarlandes, wodurch ihn auch das Interesse an der Politik schnell gepackt hat.
Der Abgeordnete ist im Landtag in den Ausschüssen für Bildung, Kultur und Medien, für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, für Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie im Ausschuss für Inneres und Sport vertreten, zudem bekleidet er das Amt des Jugendpolitischen Sprechers der CDU.
Bereits vor der Landtagswahl haben wir uns mit ihm und weiteren jungen Kandidaten für den Landtag getroffen. Nachdem er nun den Einzug in den Landtag geschafft hat, traf sich Chilly erneut mit Alexander Zeyer zum Interview. Diesmal an seinem neuen Arbeitsplatz, dem Landtag.

Chilly: Was hat sich an deinem Alltag verändert?

Alex Zeyer: Es hat sich sehr vieles für mich verändert. Natürlich gehört zur Arbeit im Landtag viel Büroarbeit, aber auch der Terminablauf ist etwas fremdgesteuert, dadurch dass wir die meisten Termine von der Fraktion bekommen und diese dann natürlich auch wahrnehmen sollen.
Die Woche beginnt damit, dass sich montags alle CDU-Abgeordnete, Minister, Staatssekretäre und natürlich auch die Ministerpräsidentin zur Fraktionssitzung treffen, um die Themen der Woche zu besprechen und die Sitzungen vorzubereiten. (mehr …)

08.01.2018
Reisebericht Italien

Von Hannah Katharina Meiser

Geplant waren neun Stunden Fahrt, mit Pause vielleicht zehn, aber, naja, was soll ich sagen, im Leben kommt es oft nicht so, wie man es geplant hat.
Also von vorne: Mein Name ist Hannah, ich bin 16 ¾ Jahre alt und habe einen kleinen Bruder. Zusammengefasst wollten wir also zu fünft – Mutter, Vater, zwei Kinder inklusive Hund – nach Italien fahren. Aber, weil es, wie am Anfang schon erwähnt, im Leben nicht immer wie geplant kommt, kam noch jemand dazu: der beste Freund meines drei Jahre jüngeren Bruders.
Super, ein pubertierender Volltrottel mehr!!! (mehr …)