Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

21.07.2013
Was tun gegen die Hitze

Lange haben wir darauf gewartet und schon fast nicht mehr daran geglaubt. Er ist endlich da: der Sommer. Doch jetzt wo die Quecksilbersäule an der 30 Grad Marke kratzt, leiden viele bei uns an der Hitze.

Was tun? Chilly gibt euch ein paar Tipps, um bei der Hitze einen kühlen Kopf zu bewahren.
 
Am besten tragt ihr Kleider, Röcke oder kurze Hosen aus dünnem Stoff oder Naturfasern. Kombiniert das mit weit geschnittenen Oberteilen. Eng anliegende Kleidung oder gar Klamotten aus synthetischen Materialen bringen euch nur noch schneller ins Schwitzen, denn darunter kann sich die Hitze nur noch mehr stauen.

Wichtig ist auch: Trinken, trinken, trinken! Gerade jetzt sollten zweieinhalb bis drei Liter Flüssigkeit getrunken werden. Wasser, Schorlen oder Tee sind hierbei zu empfehlen. Trinkt aber am besten kontinuierlich über den Tag verteilt und nicht erst, wenn ihr Durst bekommt. Beim Essen sollte man zu leichten Gerichten und reichlich Obst und Gemüse greifen.  Pfefferminze hat übrigens eine besonders kühlende Wirkung.

Wenn ihr euch im Freien aufhaltet, vergesst nicht euch vorher mit Sonnenmilch einzucremen. Sonnencremes sollten mindestens Lichtschutzfaktor fünfzehn haben und nicht zu sparsam aufgetragen werden. Außerdem ist es zu empfehlen eine Kopfbedeckung zu tragen, um einen Sonnenstich vorzubeugen.

Um die Kühle im Haus so lange wie möglich zu bewahren, solltet ihr nur früh morgens oder abends lüften und die Fenster tagsüber geschlossen halten, sowie nach Möglichkeit die Rollläden ablassen.

Wenn ihr bei den auch nachts noch hohen Temperaturen Probleme mit dem Einschlafen habt, hilft es Decken, Lacken und Kissen in eine Plastiktüte zu packen und vor dem Zubettgehen kurz in die Gefriertruhe zu legen. Ein anderer guter Tipp ist die sogenannte Eisflasche. Dazu füllt ihr eine Wärmflasche mit Crushed Ice oder kaltem Wasser und nehmt sie mit ins Bett.  Noch einfacher ist eine kühle Dusche vor dem Schlafengehen. Am besten ist es, sich nicht ganz abzutrocknen, denn durch das Verdunsten der Flüssigkeit auf der Haut, wird dem Körper Wärme entzogen.

Bildquellenangabe: chocolat01  / pixelio.de
www.pixelio.de

20.07.2013
Jetzt kaufen!

Ein kleiner Traum ist in Erfüllung gegangen: Zur erfolgreichen Premiere der neuen Songs von FARBENBLIND ist auch die CD „FARBENBLIND – Ein Album für Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erscheinen. Zum Preis von 14,99 Euro gibt es alle neuen und alten Songs des Ensembles, komponiert von Frank Nimsgern unter der Bestell – Nr. SOMCD074 oder per Bestellung bei der Landeszentrale für politische Bildung farbenblind [at] lpm [dot] uni-sb [dot] de oder telefonisch unter 06897/7908 – 104. Zum Downloaden angeboten werden die Songs der CD künftig auch über entsprechenden Internet – Dienstleister wie itunes oder amazon.

Zum Projekt:

Mit vielen spannenden Beiträgen haben sich saarländische Schülerinnen und Schüler an einem von Bildungsminister Ulrich Commerςon unterstützten Songtexter – Wettbewerb für das SOR-Projekt FARBENBLIND beteiligt. Die Vorschläge beschäftigten sich durchweg mit der Erfahrungswelt von Schülern. Mobbing, Rassismus, aber auch die Chancen der Integration wurden von Jugendlichen in ihren Songs in den Blick genommen.

Foto: Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes

19.07.2013
Ein Psychothriller von S.B. Hayes

„Mein Leben lang werde ich mich fragen, ob alles anders gekommen wäre, wenn ich den Blick des Mädchens an diesem Tag nicht erwidert hätte.“ (S.9)

Katy kann mit ihrem Leben zufrieden sein: Sie geht auf das College für Modedesign, auf das sie schon immer wollte, ist beliebt und mit Merlin, ihrem absoluten Traummann, zusammen.

Doch durch die Ankunft der hübschen Genevieve gerät ihr Leben immer mehr aus den Fugen. Katy hat keine Ahnung, wer das Mädchen ist, wohingegen Genevieve offenbar alles über Katys Leben weiß. Sie kennt ihre Gewohnheiten, ihre Vorlieben, ihre Freunde, weiß über ihre psychisch labile Mutter Bescheid…

Dieses Wissen setzt sie ohne erkennbaren Grund dazu ein, Katy zu demütigen, zu bedrohen und bloßzustellen. Sie scheint von dem Gedanken besessen zu sein, Katys Leben zu zerstören. Und das macht sie ziemlich geschickt: Gegenüber Katys Freunden ist sie sehr nett, freundlich, hilfsbereit. Alle haben Mitleid mit ihr, denn sie behauptet, nie ein Zuhause gehabt zu haben. Selbst Merlin lässt sich von ihr blenden. Für Katy wird die Situation immer bedrohlicher, denn Genevieve wird bei ihren Freunden immer beliebter, ist auf dem College besser als sie und denkt sich immer perfidere Quälereien aus. Es scheint fast so, als wollte sie Katys Leben übernehmen. Nur perfekter. Auch Genevieve hat rote Haare und stechend grüne Augen, besitzt aber eine Eleganz, an die Katy nie herankommen wird. Auch sie macht Kunstwerke, nur viel schönere als Katy. Weil sie so freundlich und hilfsbereit gegenüber ihrer Freundinnen ist, brauchen diese Katy eigentlich gar nicht mehr. Genevieve ist wie Katy in perfekt. Stück für Stück fängt sie an, das Leben der Hauptperson zu übernehmen.

Als sie auch noch mit Merlin zusammenkommt, beschließt Katy, mehr über die mysteriöse Schönheit herauszufinden. Gemeinsam mit ihrem Nachbar und Freund aus Kindertagen Luke begibt sie sich auf die Suche nach Genevieves Vergangenheit. Was sie finden, lässt einem die Haare zu Berge stehen…

Die Charaktere sind insgesamt gelungen, wenn auch teilweise unlogisch. Es gibt einige Stellen, bei denen man sich als Leser über die Handlungsweise der Figuren wundert: Merlin ist beispielsweise echt seltsam. Aber wie gesagt, es überwiegen die überzeugenden Charaktere.

Eventuelle Schwächen bei den Personen machen die stimmige Atmosphäre mehr als wett. Ich konnte mich von Anfang an in die (eher düstere) Stimmung des Buches hineinversetzen, der angenehme Schreibstil hat das unterstützt. Bei diesem Buch fiel es mir sehr leicht, den „Film im Kopf“ zu starten.

Hayes legt einige Fährten, die in Richtung Fantasy/Mystery gehen und nicht jedem gefallen diese Genres. Obwohl ich prinzipiell diese Buchgattungen mag, fand ich die Anspielungen in diese Richtung hier nicht so gut. Das sehr mysteriös gestaltete Cover weckt dementsprechend hohe Erwartungen, denen die Story allerdings nicht gerecht wird. Die Andeutungen verlaufen im Nichts. Man liest von einem Dorf, wo Genevieve angeblich völlig unverletzt und glücklich als kleines Mädchen aus dem brennenden Haus geht, in dem gerade ihre Eltern verbrennen. Dort wird gemunkelt, dass sie die Wiedergeburt einer Hexe ist. Es gibt noch weitere Anspielungen darauf, dass Genevieve übersinnlich ist. Ich stellte mir bereits eine Hexe oder einen Dämon vor, von dem das Mädchen besessen ist. Doch den Titel kann man auch auf Katy beziehen: Eigentlich ist sie eher die Besessene, sie ist sehr abergläubig und sofort von dieser Idee gepackt. Dieser ganze Bereich Fantasy wird gegen Ende verworfen, die Kehrtwende kommt ziemlich überraschend. Genevieve ist ganz anders, als sie über weite Strecken des Buches beschrieben wurde und verhält sich auf einmal komplett anders. Die Beweggründe für ihre Feindseligkeit anfangs und ihren völligen Wandel am Ende des Buches werden nicht wirklich deutlich. Zum Schluss gibt es noch einen Schockmoment, auch der ist nicht ganz logisch.

Fazit: „Die Besessene“ ist ein starkes Debüt von S.B. Hayes: spannend, atmosphärisch und schön zu lesen. Um jedoch wirklich gut zu sein, gibt es zu viele Unstimmigkeiten. In Schulnoten würde ich deshalb eine 2- vergeben.

  Infos Verlag: dtv
Autorin: S.B.Hayes Preis: 14,95 € Seiten: 420 Ab 14

Bild: dtv-Verlag

18.07.2013

Nach vielen Jahren Krieg gegen außerirdische Monster, die durch ein Portal zwischen den Dimensionen immer wieder die Metropolen der Erde attackieren, steht die menschliche Zivilisation vor dem Untergang. Es scheinen selbst die riesigen Kampfroboter, die von neuronal vernetzten Pilotenteams gesteuert werden, nichts mehr ausrichten zu können. Bis mit der jungen Rekrutin Mako und dem erfahrenen Fighter Becket ein Duo gebildet wird, das mit seiner Harmonie zur letzten Hoffnung im Kampf gegen das Chaos wird.

Weitere Infos findet ihr unter http://www.wb-kinofinder.de/pacificrim

Bild: wikipedia, Marco Albanese/RanZag