Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

19.10.2019

Saša Stanišić ist Sieger des Deutschen Buchpreises 2019. Am 31.10. ist er Gast bei den Baden-Württembergischen Literaturtagen in Öhringen – aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Veranstaltung nun in einen größeren Raum verlegt.

Am vergangenen Montag zeichnete die Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels den deutschsprachigen „Roman des Jahres“ mit dem Deutschen Buchpreis aus. Der Preisträger 2019 ist Saša Stanišić mit seinem Roman „Herkunft“ (Luchterhand), der am 31. Oktober auch bei den 36. Baden-Württembergischen Literaturtagen in Öhringen zu Gast ist.
Seit der Bekanntgabe des Deutschen Buchpreises stand die Reservierungshotline für seine Lesung nicht still, so dass sich die Organisatoren sofort auf die Suche nach einem Veranstaltungssaal mit höherer Platzkapazität machten. Mit Erfolg – die Lesung mit Stanišić findet nun am Donnerstag, 31.10. um 19:30 Uhr in der Kultura in Öhringen statt.
„Natürlich ist eine kurzfristige Raumänderung immer eine Herausforderung aber wir freuen uns, dass wir nun allen Interessierten die Möglichkeit bieten können, Saša Stanišić live zu erleben – in der Kultura gibt es Platz für jeden. Wir sind unheimlich stolz, dass wir den Deutschen Buchpreisträger 2019 so kurz nach der Buchmesse bei uns in Öhringen begrüßen dürfen. Obwohl sein Kalender seit der Preisverleihung natürlich total vollgepackt ist“ sagt Ingrid Sterzer, Veranstaltungsleiterin der Literaturtage.
„Herkunft“ von Saša Stanišić ist ein Buch über ein Dorf, in dem nur noch dreizehn Menschen leben, ein Land, das es heute nicht mehr gibt, eine zersplitterte Familie, die seine eigene ist. Er spricht dabei über eine besondere Art von Grenzen und sieht den Anlass der Literaturtage als Möglichkeit darüber nachzudenken, „wie man Grenzen überwindet und wie man anderen, jetzt und in der Zukunft eine grenzenlosere Welt schafft, das ist stets lohnenswert.“

18.10.2019

Von Lara Latz

Habt ihr euch schon mal gefragt, worin eigentlich der Sinn des Lebens besteht? Gibt es überhaupt einen Sinn oder ist es tatsächlich nur ein evolutionärer Zufall, dass wir auf der Erde sind? Wir haben noch keine Antwort darauf gefunden. Doch der amerikanische Bestsellerautor und der Erfinder des Konzepts Big Five for Life scheint ihn gefunden zu haben. Oder zumindest die richtige Weise zu leben, um das Leben mit Sinn zu erfüllen. Wer weiß, vielleicht bewirkt das Buch auch in eurem Leben einen Wendepunkt…

Das Café am Rande der Welt wurde von John Strelecky geschrieben. Es handelt von dem Sinn des Lebens und erzählt eine Geschichte von John, der zufälligerweise in ein Café im Nirgendwo gerät. Erst ist er verwirrt und viele Fragen schießen ihm durch den Kopf. Er wird mit sehr tiefgründigen Fragen des Lebens konfrontiert. Daraufhin hat er viele interessante Begegnungen und führt Gespräche, die ihn zum Nachdenken anregen und ihn vieles hinterfragen lassen. Ihm werden Geschichten erzählt, die als Metaphern für bestimmte Erkenntnisse dienen sollen. Er wird mit Fragen konfrontiert, auf die er keine Antworten weiß und sie erst finden muss. Nach und nach fängt  er an, Dinge besser zu verstehen und sie aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen. Er verbringt die ganze Nacht im Café mit Nachdenken und Reflektieren. Die Zeit vergeht wie im Flug und am nächsten Morgen fährt er wieder zurück. Nach dieser Nacht im Café sieht er die Welt mit ganz anderen Augen und fängt an, sich mehr Klarheit über das Leben zu verschaffen und sein eigenes Glück zu suchen.

Ich finde den Sinn des Lebens sollte jeder ganz individuell für sich definieren, doch dieses Buch ist wunderbar, da es ganz neue Perspektiven eröffnet. Es regt sehr zum Nachdenken an und die Geschichte ist zwar kurz, aber wirklich schön. Im Übrigen ist bereits der zweite Teil „Wiedersehen im Café am Rande der Welt“.


 

 

„Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky
Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: dtv (1. Februar 2007)
8,95€

14.10.2019
Konzept zur Aufwertung von der Jamaika-Stadtratskoalition beauftragt

Bild: Pixabay.com

Die Koalition aus CDU, Grünen und FDP im Saarbrücker Stadtrat spricht sich für die zügige Erstellung und Umsetzung eines Konzeptes zur Attraktivitätssteigerung des Saarbrücker Bürgerparks aus. Der Bürgerpark biete das Potenzial, sich zu einer hervorragenden Naherholungsfläche für die Saarbrückerinnen und Saarbrücker zu entwickeln. Dazu sollen unter anderem weitere Sport- und Freizeitangebote für alle Altersgruppen sowie ein ständiges gastronomisches Angebot eingerichtet werden. Außerdem brauche der Bürgerpark ein durchdachtes Sicherheits- und Beleuchtungskonzept. Die Verwaltung wird mit der Ausarbeitung entsprechender Planungen in Abstimmung mit Interessensvertreterinnen und -vertretern sowie den Bürgerinnen und Bürgern beauftragt.

Jeanne Dillschneider und Heiner Engelhardt (Grüne): „Auch, was das Sport- und Freizeitangebot anbelangt, gibt es Entwicklungspotenzial. Wir haben die Verwaltung beauftragt, Möglichkeiten zur Einrichtung weiterer dieser Angebote zu prüfen, darunter etwa ein Kinderspielplatz oder zum Beispiel ein Basketballfeld. Bei der Erarbeitung entsprechender Maßnahmen möchten wir, dass die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessensvertreterinnen und -vertreter miteinbezogen werden. Die Saarbrückerinnen und Saarbrücker sollen die Möglichkeit erhalten, dass ihre Wünsche zur Attraktivitätssteigerung des Parks berücksichtigt und auch umgesetzt werden. Bei allen Maßnahmen muss sichergestellt sein, dass die Barrierefreiheit gewährleistet ist.“Dr. Helmut Isringhaus (FDP): „Wir möchten den Bürgerpark zu einem Ort entwickeln, an dem sich die Bürgerinnen und Bürger sicher fühlen und den sie gerne zu jeder Tageszeit besuchen. Daher brauchen wir ein Sicherheitskonzept, das ein durchdachtes Beleuchtungskonzept beinhalten muss. Insbesondere sind Verbesserungen bei der Beleuchtung der Wege nötig, und auch die neue Skateranlage braucht eine ausreichende Beleuchtung.“

 

 

11.10.2019
Wie mache ich gute Fotos? Welche Schreib- und Recherchetechniken gibt es?

Du hast in den Ferien noch nichts vor? Dann komm zu unserem kostenlosen Ferienseminar! Hier lernst du nicht nur die Basics der Fotografie und einer Kamera, sondern bekommst auch noch Schreib- und Recherchetechniken beigebracht.

Los geht es am 15. Oktober von 10 bis 15 Uhr. Das Ferienseminar geht bis zum 17. Oktober und findet immer zur gleichen Uhrzeit statt. Meldet euch einfach unter post [at] chilly-magazin [dot] de an. Seminarort ist bei den Jungen Journalisten Saar, Mainzer Str. 30 in 66121 Saarbrücken.

YouTuber Dennis Keller ist für das Foto-Seminar verantwortlich. Ihr könnt gerne eure eigene Kamera mitnehmen oder benutzt einfach eine Chilly-Kamera. Mit Dr. Peter Tischer könnt ihr eure Schreib-Skills verbessern.

Kommt vorbei!