Neue "Chilly" erschienen!

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“ Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ab sofort findet ihr die neue Ausgabe des Chilly Magazins an vielen weiterführenden Schulen sowie an ausgewählten Orten im Saarland!

27.05.2016
Eine kurze Geschichte des Fußballs

England_v_scotland_1872_adBald ist es wieder soweit. Die UEFA Europameisterschaft 2016 in Frankreich steht vor der Tür. Erstmals stehen sich 24 Mannschaften(bisher 16 Mannschaften) in der Endrunde des Turniers gegenüber, um den beliebten und prestigevollen Pokal nach Hause zu bringen. Dementsprechend groß ist die Vorfreude. Nicht nur bei den Spielern. Millionen Fans warten bereits sehnsüchtig auf den ersten Anpfiff der Europameisterschaft. Fußball ist zweifelsohne der Sport, der die Massen weltweit bewegt und fasziniert. Er ist aus unserem (sportlichen) Alltag nicht mehr wegzudenken, sei es auf Amateurebene oder im Profibereich. Doch woher kommt der Fußball eigentlich und wie ist er entstanden. Dieser Frage wollten wir uns kurz vor der bevorstehenden Europameisterschaft widmen. 

Die Geschichte des uns heute bekannten modernen Fußballs reicht mehr 100 Jahre zurück. Geboren wurde der Fußball offiziell 1863 in England, wo er sich als eigene Disziplin vom Rugbysport loslöste und der englische Fußballverband(FA), die erste Interessenvertretung des Fußballs weltweit, gegründet wurde. Rugby und Fußball entstammen den gleichen Wurzeln, sind weit verzweigt und ihre Ursprünge reichen viele Jahrhunderte zurück. So gibt es viele fussballähnliche Spiele in unterschiedlichen Ausprägungen und Formen, die bereits vor vielen Jahrhunderten als Freizeitbeschäftigung und Zeitvertreib dienten. Die erste uns bekannte und wissenschaftlich nachgewiesene Form des Fußballs lässt sich in einem chinesischen Militärhandbuch aus dem zweiten bzw. dritten Jahrhundert vor Christus finden. Bei dem sogenannten Ballspiel „Tsu‘ Chu“ mussten die Akteure einen mit Federn und Haaren gefüllten Lederball durch eine etwa 30-40cm breite Öffnung befördern, die an zwei Bambusstangen befestigt war. Bereits bei dieser Spielform durfte das Spielgerät lediglich mit Fuß, Brust, Rücken oder Schulter berührt werden. Das japanische Kerami ist eine andere ursprüngliche Variante des Sports, das etwa 500-600 Jahre später entstanden ist und teilweise bis heute gespielt wird. Hier stehen mehrere Spieler in einem Kreis und spielen sich den Ball auf engem Raum zu, ohne dass dieser den Boden berühren darf. Auf eine kampfbetonte Balleroberung wird in dieser Spielvariante jedoch verzichtet. Auch die Römer hatten ihren Teil zur Entwicklung des Fussballs beigetragen. Sie haben uns die Ballsportart „Harpastum“ überliefert. Beim „Harpastum“ standen sich zwei Mannschaften auf einem rechteckigen Feld gegenüber, das über eine Mittellinie und eine Außenlinie verfügte. Ziel war es, das Spielgerät über die gegnerische Außenlinie zu befördern. Hierbei konnten sich die Spieler einer Mannschaft den Ball zuspielen, um einen Punkt zu erzielen. Gewisse technische Fertigkeiten waren hierbei also erforderlich. Die Römer hatten diese frühe Variante des Fußballs auch nach England gebracht, wobei sich die Sportart dort nie als echter Fußball durchsetzen konnte.

Obwohl es viele ursprüngliche Varianten des Fußballs in verschiedenen Ländern gab, ist der Fußball, wie wir ihn heute kennen und lieben in Großbritannien entstanden. Der ursprüngliche Fußball war sehr chaotisch, unorganisiert, kampfbetonter und ein anerkanntes Reglement gab es auch nicht. Das Spielgerät von damals ist selbstverständlich auch nicht mit dem heutigen zu vergleichen. Der Ball war zum Teil so schwer, dass er kaum getreten werden konnte. Maße und Gewicht des Balls wurden erst neun Jahre nach Gründung der FA verbindlich festgelegt. Zuvor hatten 1863 einige sportbegeisterte Studenten aus Cambridge ein Regelwerk ausgearbeitet, das für alle gelten sollte. So legte man etwa grundsätzlich fest, dass das treten gegen das Schienbein des Gegners zu unterlassen ist und der Ball nicht mit der Hand berührt werden darf. Hier trennten sich auch die Wege mit der Rugbyfraktion, die es nicht hinnehmen konnte, dass der Ball nicht in die Hände genommen werden konnte. Zur Geburtsstunde des modernen Fußball kam es schließlich als die Gesandten von elf Londoner Vereinen und Schulen im Londoner Pub „Freemason’s Tavern“ zusammentrafen um über die Zukunft ihres geliebten Sports zu diskutieren. Als Ziel setzen sich die Enthusiasten einen gemeinsamen Nenner für den Fußball zu finden. Ein einheitliches Regelwerk sollte für alle Klubs gelten und ihn übersichtlicher machen. Der englische Fußballverband FA war geboren. Ab diesem Zeitpunkt ging alles sehr schnell und der Fußball entwickelte sich rasant. 1872 fand der erste Fußballwettbewerb der Welt statt – der FA-Cup. Im selben Jahr wurde das erste Länderspiel überhaupt zwischen England und Schottland ausgetragen.  Im Jahr 1888 wurde die erste Meisterschaftssaison gespielt. In diesem Jahr findet die 15. Fussball-Europameisterschaft statt. Der Fußball hat sich wohl zur beliebtesten Sportart der Welt entwickelt und ist nicht mehr wegzudenken. Der Ball kann rollen.

Bildquelle: The FA