Letzte "Chilly" erschienen!

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“ Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ab sofort findet ihr die neue Ausgabe des Chilly Magazins an vielen weiterführenden Schulen sowie an ausgewählten Orten im Saarland!

13.05.2016
Der Eurovision Song Contest 2016

Opening_act_2,_ESC_2011Am 14. Mai 2016 ist es wieder soweit. Der Eurovision Song Contest findet statt! Gastgeber des 61. Eurovision Song Contests ist Stockholm. Die Finalisten stehen fest und die Eurovision Fans warten voller Vorfreude auf das Finale. Moderiert wird des ESC in der Globe Arena von Petra Mede, Co-Moderator ist Vorjahressieger Zelmerlöw, der den ESC nach Schweden holte. Der ESC wird im Ersten sowie auf Einsfestival mit Twitterkommentaren ab 21 Uhr übertragen. Verschiedene Livestreams gibt es auf Eurovision.de.

Eine wesentliche Änderung gibt es dieses Jahr hinsichtlich des Votings. Bisher war es so, dass die Ergebnisse der Abstimmungen von Zuschauern und Jury, die jeweils mit 50% gewertet wurden, als kombiniertes Ergebnis verkündet wurden. Ab diesem ESC werden die Zuschauer- und Jurystimmen voneinander getrennt. Jedes Land kann also maximal 24 Punkte vergeben, zwölf durch die Zuschauer und zwölf durch die Jury. Der neue Ablauf des Votingsystems soll die Ergebnisverkündung noch spannender machen. Denn oft war es so, dass der Gewinner des ESC den Zuschauern schon vor Ende der Abstimmung bekannt war. Mit dem neuen Verfahren wird der Gewinner erst am Ende der Ergebnisbekanntgabe feststehen. Man darf also auf den 61. ESC in Stockholm gespannt sein.

Hier eine Übersicht der teilnehmenden Finalisten 2016:

1. Belgien: Laura Tesoro – „What’s The Pressure“
2. Tschechische Republik: Gabriela Gunčíková – „I Stand“
3. Niederlande: Douwe Bob – „Slow Down“
4. Aserbaidschan: Samra Rahimli – „Miracle“
5. Ungarn: Freddie – „Pioneer“
6. Italien: Francesca Michielin – „No Degree Of Separation“
7. Israel: Hovi Star – „Made Of Stars“
8. Bulgarien: Poli Genova – „If Love Was A Crime“
9. Schweden: Frans – If I Were Sorry“
10. Deutschland: Jamie-Lee – „Ghost“
11. Frankreich: Amir – „J’ai cherché“
12. Polen: Michał Szpak – „Colour Of Your Life“
13. Australien: Dami Im – „Sound Of Silence“
14. Zypern: Minus One – „Alter Ego“
15. Serbien: Sanja Vučič – „Goodbye (Shelter)“
16. Litauen: Donny Montell – „I’ve Been Waiting For This Night“
17. Kroatien: Nina Kraljić – „Lighthouse“
18. Russland: Sergey Lazarev – „You Are The Only One“
19. Spanien: Barei – „Say Yay!“
20. Lettland: Justs – „Heartbeat“
21. Ukraine: Jamala – „1944“
22. Malta: Ira Losco – „Walk On Water“
23. Georgien: Young Georgian Lolitaz – „Midnight Gold“
24. Österreich: Zoë – „Loin d’ici“
25. Großbritannien: Joe and Jake – „You’re Not Alone“
26. Armenien: Iveta Mukuchyan – „Love Wave“

 

Bild: Frédéric de Villamil