Neue "Chilly" erschienen!

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“ Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ab sofort findet ihr die neue Ausgabe des Chilly Magazins an vielen weiterführenden Schulen sowie an ausgewählten Orten im Saarland!

28.08.2018
Felix Amanda lädt zum 20. Geburtstag

Von: Tessa Rau

Wieder einmal drei Tage lang Chaos, grandiose Live-Acts und jede Menge gute Laune in Püttlingen. Vom 09. bis 11. August feierten rund 24.000 Menschen einen der wohl wichtigsten Geburtstage des Saarlandes: das Mega- Event „Rocco Del Schlacko“ ging in die 20. Runde. Wie nicht anders zu erwarten, beeindruckte das Festival ein weiteres Mal mit guter Musik, nettem Ambiente und einer Mega-Stimmung. Bei mehr als 30 Bands und Künstlern war für fast jeden Musikfan etwas dabei. In diesem Jahr beeindruckten Künstler wie „Bad Religion“, „Materia“ und „Kraftklub“ die Mengen und brachten tausende von Menschen dazu, sich an diesen drei Tagen mal so richtig von der Stimmung treiben zu lassen und massenhaft Spaß zu haben. Mit dem Überraschungsact bezüglich des 20. Jubiläums, welcher sich als die von eingefleischten Rocco-Fans wohlbekannten „Donots“ entpuppte, war die Party komplett. Auch der anliegende Camping-Platz entwickelte sich, trotz des großen Unwetters an Tag eins, welches einige Zelte kostete, zu einer riesen Fete mit vielen ausgeflippten Menschen und Aktionen, die Momente der Langeweile nicht zuließen. Trotz meiner etwas holprigen Ankunft auf dem Festival-Gelände, viel Unwetter und verdammt kalten Nächten, hatte ich mich selten so amüsiert wie an in diesen drei Tagen. Unterstützung dazu lieferte unter anderem die Gruppe „Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi“, wobei das Programm mindestens so schräg wie der Bandname ist. Liebevoll taufte der einzigartige Käptn Peng kurzerhand das Festival in den Namen „Felix Amanda“ um. Wie auch schon in den Vorgänger-Jahren scheute sich das Festival nicht davor, durch politisch motivierte Bands wie beispielsweise „Wizo“, „Feine Sahne Fischfilet“ oder den „Broilers“ klare Zeichen unter anderem gegen Rechts und Rassismus zu setzen, was bei den meisten Besuchern auch auf Zustimmung traf. Insgesamt würde ich die 20. Version des Roccos als durchaus gelungen und vielfältig beschreiben, wodurch es ziemlich wahrscheinlich wird, dass ich auch im nächsten Jahr wieder auf den „Sauwasen“ vorzufinden sein werde.

Foto: Chilly – Das junge Magazin