Letzte "Chilly" erschienen!

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“ Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ab sofort findet ihr die neue Ausgabe des Chilly Magazins an vielen weiterführenden Schulen sowie an ausgewählten Orten im Saarland!

26.06.2015
Mehr als nur ein bisschen Sport…

Fit Ohne Geräte_Riva VerlagNach Jahresanfang sah man sie überall in den Schaufenstern der Buchhandlungen: Mark Lauren´s „Fit ohne Geräte“ Trainingslektüren. Ob „normale“ Übungsbücher, die dazugehörenden DVD´s oder die „Fit ohne Geräte 90-Tage-Challenge“ – gehypt wurden sie alle.

Und auch ich wollte wissen, was sich hinter dem kämpferischen Titel 90-Tage-Challenge verbirgt und hab mir das Buch besorgt. 90 Tage Sport zu machen, als Sportmuffel hörte sich hart und übermotiviert an. Aber Gott sei Dank stellte ich beim ersten Durchblättern fest, dass es bei dieser Challenge nicht nur darum geht Sport zu machen.

Das Konzept der Challenge ist nämlich so aufgebaut, dass man die ersten vier Wochen drei Workouts und danach vier Workouts pro Woche zu absolvieren hat. Dazwischen lernt man immer wieder was gut und schlecht für den Körper ist und wie man seinen Alltag gesund und trainingsfördernd umgestaltet. So zum Beispiel, dass man fünf mal am Tag, im Abstand von drei Stunden, etwas essen muss, nichts Süßes oder Kohlenhydratreiches mehr zu sich nehmen darf, eiweißhaltige Speisen isst (Rezepte dazu findet man im Anhang des Buches), mindestens sieben Stunden schläft und die richtige Musik fürs Training zusammenstellt. Und das war erst der Anfang. Es gibt noch so viele Dinge mehr die Mark Lauren einem beim Absolvieren der Challenge verbietet oder rät. Aber für den richtigen Erfolg ist es auch wichtig diese Tipps zu befolgen, da man sonst nicht den gewünschten Erfolg verbuchen kann.

Ich für mich habe aber entschieden, dass ich die Alltagsveränderungen weniger drastisch ausführe. Wenn ich Lust auf ein Eis habe, esse ich ein Eis und extra Eiweiß (in Form von Proteinshakes) will ich nicht zu mir nehmen! Denn die Challenge sollte Spaß machen und mir nicht die kleinen Freuden im Alltag vermiesen. (Dazu gehört Eis definitiv!) Aber natürlich bin ich mir bewusst, dass das nicht zum Trainingserfolg beiträgt, auch wenn ich die Workouts alle befolge. Bei den Workouts kann man sagen, dass sie alle hart aber machbar sind. Es gibt drei Schwierigkeitsstufen, sodass vom Sportmuffel bis zum Hobbysportler für jeden etwas dabei ist. Die einzelnen Workouttage beinhalten ein Warm-up, ein Workout, dass aus vier von elf Übungen zusammengesetzt ist und ca. eine halbe Stunde lang dauert und ein Cool-down zur Dehnung. Die Übungen sind alle im Anhang des Buches erklärt, sodass man sie super einfach nachmachen kann. Für nicht Spitzensportler sollte aber gesagt sein, dass der Muskelkater am nächsten Tag schon mit eingeplant werden sollte. Denn wer keinen Muskelkater hat, macht etwas falsch!

Auch wenn ich erst an Tag 20 der Challenge angelangt bin, muss ich sagen, dass ich mich schon viel fitter als vorher fühle. Es macht auch Spaß, die Challenge zu bezwingen, auch wenn ich mich manchmal nicht ganz strikt an die Regeln halte (oder vielleicht gerade deshalb?!). Deshalb kann ich jedem das Buch ans Herz legen. Findet euren „Bis dahin und nicht weiter“-Punkt und ihr werdet ein Trainingsprogramm finden, das euch fordert aber auch Spaß macht. Und das Praktische daran ist, dass ihr nicht viel Geld ins Fitnessstudio schleppt, sondern euer Fitnessstudio immer mit euch rum trägt: euer Körper.

 

Info´s :

Mark Lauren (mit Julian Galinski) „FIT OHNE GERÄTE Die 90-Tage-Challenge“ (für Frauen oder Männer)

Riva Verlag 192 Seiten

16,99 €

Mark Lauren: Sportausbilder der U.S. Army

 

Von Lena Holzer

Bild: Riva Verlag