Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

04.12.2018
Saarbrückens besondere Seite Teil 1

Saarbrücken besitzt ganz besondere Seiten. Man hört viele Namen und Orte und nimmt sie als selbstverständlich hin. Doch was versteckt sich eigentlich hinter „Der unterbrochene Wald“, welche Bedeutung steckt hinter „Johannishof“ am Kletterzentrum in der Mainzer Straße? Verletzt man sich bei den „Stolpersteinen“ und findet man Gold bei der Goldenen Bremm und warum sind diese Orte besonders? Im Folgenden soll ein kleiner Überblick über diese ganz besonderen örtlichen Gegebenheiten geschaffen werden, um der Geschichte Saarbrückens ein wenig näher zu kommen.

Unter’m Dach des „Johannishof“ und Willi Graf (mehr …)

27.11.2018
Eine Mission für Demokratie und Meinungsfreiheit und gegen Hass und Hetze

Immer wieder kommt es zu Ereignissen, die uns schmerzhaft vor Augen führen: Der „Rechtsruck“ in Deutschland und in Europa ist real. Für die bevorstehenden Europawahlen im Mai 2019 wird sich nicht die Frage stellen ob, sondern wie stark populistische Parteien demokratie- und europabefürwortenden Parteien zusetzen werden. Die Stimmung ist vergiftet. Besonders im Netz, wo sich Hate Speech wie ein Lauffeuer ausbreitet, wo gegen Gruppen gehetzt wird und Menschen- und Grundrechte missachtet werden. (mehr …)

22.11.2018
Meister der Erinnerung

Am 05. Juli 2018 ist der französische Filmemacher und Schriftsteller Claude Lanzmann im Alter von 92 Jahren in Paris gestorben. Der Meister der Erinnerung, der sein Leben lang gegen das Vergessen gekämpft hat, verlässt die Bühne. Weltberühmt wurde der französische Jude durch sein Opus Magnum Shoah, ein Meilenstein der Filmgeschichte. Selten wurde die Filmgeschichte dermaßen revolutioniert. Shoah ist ein hebräisches Wort. Es bedeutet: großes Unheil, Katastrophe. Ein fast zehnstündiger Dokumentarfilm, der das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte aufarbeitet, den Holocaust. Claude Lanzmanns Filmwerk erzählt von Leben und den Tod in deutschen Konzentrationslagern.
Der 1925 in Paris geborene Claude Lanzmann wurde schon in jungem Alter mit Antisemitismus konfrontiert. Er musste mit ansehen, wie Mitschüler auf Grund des jüdischen Glaubens und ihrer Herkunft verprügelt und beschimpft wurden. Um seinerseits einer Tracht Prügel zu entgehen, leugnete er einmal seine jüdische Herkunft. Dies sollte das letzte Mal sein, schwor er sich damals. (mehr …)

21.11.2018
„Halleluja“ in der Bliesgau-Festhalle

Mit ihrem Programm „Halleluja“ gastieren die beiden Liedermacher Simon und Jan am Samstag 30.03.2019 in der Bliesgau-Festhalle
Sie werden gefeiert als ,,runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Keimzeit, Konstantin Wecker, Götz Widmann und den Monsters of Liedermaching geteilt.
Sie spielen Gitarre ,,wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren ,,engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ), ,,klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse). (mehr …)