Chilly - jetzt mitmachen

Neue Redakteurinnen und Redakteure sind uns jederzeit herzlich willkommen. Meldet Euch einfach unter: post@chilly-magazin.de oder Telefon 0681/9681487. Die nächste Redaktionssitzung findet am 26. August um 11.30 Uhr statt!

23.08.2017
Teil I

Chilly: Für uns als Jugendmagazin wäre es interessant zu erfahren wie du im Jugendalter zum Filmemachen gekommen bist. In welchem Alter hast du damit angefangen?

Nico:  Ohne daran zu denken, habe ich mit 15 immer die Urlaubsvideos gedreht und daran Spaß gefunden, ohne zu wissen, was da sozusagen passiert. Das hat mich fasziniert und bereichert, ich habe das Material auch geschnitten, obwohl ich gar keinen Schnittrechner hatte, also mit dem Videorecorder, den es damals noch gab. Und dann wuchs diese Neugierde, was Film alles sein kann. Mit 16 habe ich dann begonnen Filme zu machen.

Chilly: Als es dann an die Filmhochschule ging, war für dich sofort klar, dass du Regie studieren willst oder kamen auch andere Bereiche wie Kamera in Frage?Nico: Mit 19, nach dem Abitur stand für mich fest, dass ich Filmemacher werden will. Natürlich überlegt man dann, was einem liegt, Kamera, Schnitt, Regie usw. Aber ich war immer an der Gesamtgestaltung eines Films interessiert und das ist nun mal die Regie. (mehr …)

06.06.2017
Fernsehpremiere am 09. Juni 2017 auf ARTE

Saarland Medien, Premiere “ In Wahrheit – Mord am Engelsgraben“ am Dienstag (30.05.2017) im Schloßkeller in Saarbrücken.

Anlässlich der bevorstehenden TV-Erstausstrahlung des im Saarland gedrehten Krimis In Wahrheit – Mord am Engelsgraben hat die Saarland Medien in das Theater des Saarbrücker Schlosses eingeladen. In einer Preview wurde der 90minütige Spielfilm Ehrengästen präsentiert, darunter zahlreiche Vertreter der Politik, der Medien und das Filmteam – darunter mit Rudolf Kowalski auch einer der Protagonisten. Die Hauptdarstellerin Christina Hecke, die die Ermittlerin Judith Mohn spielt, war per Videobotschaft zugeschaltet. (mehr …)

» Kino
08.03.2017
Wie der Film aus den Achtzigern heute noch begeistert

Von Nina Baltes

Fünf Schüler, ein Samstagmorgen in einer US-amerikanischen Highschool, Nachsitzen. Fünf Schüler, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, müssen aus verschiedensten Gründen einen Samstag in der Schule verbringen – doch nach langen Gesprächen erkennen sie, wie ähnlich sie sich eigentlich sind.

Das Drama unter der Regie von John Hughes wurde im Jahre 1985 veröffentlicht. Darin spielt unter anderem die Achtziger-Schauspielerin Molly Ringwald mit, welche bereits aus Klassikern wie Sixteen Candles oder Pretty in Pink bekannt ist. (mehr …)

28.11.2016
Was ist neu? Was bleibt?

logo_2017_datum_hochMit der neuen Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis führen die Festivalleiterin Svenja Böttger und der Programmkurator Oliver Baumgarten einige Neuerungen im Programm-Konzept ein. Seit langem nimmt das Filmfestival Max Ophüls Preis mit seiner klaren Fokussierung auf den deutschsprachigen Filmnachwuchs eine Sonderstellung in der Festivallandschaft ein. Jahr für Jahr werden in Saarbrücken über 60 Arbeiten des jungen deutschsprachigen Kinos erstaufgeführt, hier haben Branchenvertreter die Gelegenheit, die neuen Talente an einem Ort zu treffen und ihre Filme zu sehen. Die konzeptionellen Änderungen tragen dazu bei, dieses Profil des Festivals weiter zu schärfen. (mehr …)