Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

20.05.2015
Kann ein solches Gesetz ein Vorbild für Deutschland oder gar Europa sein?

Anfang des Jahres hat das Parlament in Österreich mit den Stimmen der Regierung eine Erneuerung des schon im Jahr 1912 beschlossenen Islamgesetzes beschlossen. Das Gesetz beinhaltet einerseits eine Stärkung der Rechte der circa 600.000 Muslime, die in Österreich leben, bringt andererseits jedoch auch vermeintliche Einschränkungen mit sich. In Zukunft müssen so etwa öffentliche Einrichtungen für muslimische Angestellte auch Kantinengerichte anbieten, die mit ihren Überzeugungen konform sind, ebenso stehen die Feiertage des Islam nun unter staatlichem Schutz. Weiterhin haben die Gläubigen seither auch Rechtsanspruch auf Seelsorge in Krankenhäusern, Gefängnissen und beim Militär.

Während diese Teile des Gesetzes weitgehend unstrittig sind, gibt es jedoch auch einen Teil des Gesetzes, der eine heftige Kontroverse ausgelöst hat und dazu führte, dass die Opposition geschlossen gegen das Gesetz stimmte (mehr …)

15.05.2015
die „stärkste“ Schule Deutschlands!

In Deutschlands größtem Schulwettbewerb „Starke Schule“ hat sich die nordsaarländische Gemeinschaftsschule in Nohfelden – Türkismühle gegen rund 650 andere Schulen aus dem Bundesgebiet durchgesetzt. (mehr …)

08.05.2015

ZweiterWeltkriegAm 08. Mai 1945 kapitulierte die deutsche Wehrmacht in Berlin Karlshorst vor den Siegermächten USA, Großbritannien, Frankreich und Russland (Sowjetunion). Damit war der Krieg in Europa zu Ende gegangen – Japan kämpfte noch bis September 1945. Im Saarland waren die meisten Kampfhandlungen schon im März 1945 zu Ende gegangen. Begonnen hatte der Krieg mit dem Deutschen Überfall auf Polen am 01. September 1939. Der von Deutschland, das von einer nationalsozialistischen Diktatur unter Adolf Hitler regiert wurde, entfesselte Krieg brachte über 55 Millionen Menschen den Tod. (mehr …)

05.05.2015
Wo kommen die Parteien eigentlich her?

Das Parteiensystem im Kaiserreich

Erste Vorformen von Parteien traten mit der Revolution von 1848 im Parlament der Frankfurter Paulskirche erstmals auf. Natürlich handelte es sich hierbei nicht um „Parteien“ im heutigen Sinne, doch die ersten vier Hauptströmungen waren bereits erkennbar: Konservative, Liberale, Katholiken und Sozialisten. Benannt wurden diese nach ihren Versammlungslokalen, so zum Beispiel die Demokratische Linke (Deutscher Hof, Donnersberg) oder die gemäßigt-konservative Rechte und katholische Rechte (Steinernes Haus, Café Milani, Pariser Hof).

Die bedeutendste Gründungsphase der Parteien lag in den Jahren 1861 und 1871 mit der Reichsgründung, deren Reichsverfassung den institutionellen Rahmen für die Entwicklung der deutschen Parteien darstellte. Doch trotz einer politischen Bühne, die den Parteien nun zur Verfügung stand, führten die alten Eliten des Adels die Regie im politischen Alltag. (mehr …)