Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

15.12.2015
Ein Plädoyer für die Unterhaltungsalternative

von Jan Kronauer

Langeweile kennt jeder. Egal ob im Bus, in der Bahn oder im Auto. Gegen eben diese Langeweile hören viele Leute Musik. Doch wird oftmals eine gute Alternative übersehen: der Podcast.
Die ursprüngliche Idee stammt aus dem Jahre 2000, doch erst als Apple die Rubrik „Podcast“ in iTunes integrierte, wurde diese für ein Massenpublikum zugänglich. Zunächst boten Zeitungen und auch Fernsehsender Podcasts an, z.B. kann man sich die Tagesschau auch heute noch nachträglich als Podcast ansehen.

(mehr …)

19.11.2015
Filmfestival Max Ophüls Preis

moplogo_soloZum 37. Filmfestival Max Ophüls Preis (18. – 24. Januar 2016) werden wieder viele junge, talentierte, kreative Filmschaffende nach Saarbrücken kommen und benötigen Schlafplätze. Leider kann das Festival nicht jeden hoffnungsvollen Nachwuchsfilmer einladen, deshalb appellieren wir auch in diesem Jahr an die bewährte und beliebte Gastfreundschaft der Saarbrückerinnen und Saarbrücker: Bieten Sie Betten für Jungfilmer! (mehr …)

24.08.2015
Am Anfang war der Lärm
Bild: Gregor Fischer

Bild: Gregor Fischer

Wenn die Toten Hosen zum Konzert laden, gibt es in der Regel kein Halten mehr. So war es auch diesmal als die Band kurzfristig bekannt gab, dass sie auf dem Weg in die Schweiz ein zusätzliches Konzert in der Rockhal in Luxemburg spielen wird. Das Konzert war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Am 11.08.2015 ging es für rund 6000 Fans also nach Esch/Alzette in die Rockhal.

Bevor die Toten Hosen auf die Bühnen kamen, wurde das Publikum von dem Support Triggerfinger mit ihrem harten Bluesrock auf das Konzert eingestimmt.

(mehr …)

01.08.2015
Jetzt Wunschtermin sichern und sparen???

DisneylandSeit dieser Woche ist klar, wie wenig dieser verlockende Werbespruch auf der deutschen Homepage des Vergnügungsparks tatsächlich zutrifft. Welche Familie wirklich bei dem kostspieligen Freizeitspaß im Nachbarland noch Geld sparen kann, hängt davon ab, aus welchem Land sie kommt!

Die EU-Kommission prüft nun die sonderbare Preisgestaltung von Disneyland Paris: Hinweisen zufolge werden den Kunden je nach Nationalität bzw. Wohnort unterschiedliche Preise angeboten. Mit dieser Diskriminierung verstoßen die Betreiber des Parks eindeutig gegen die EU-Dienstleistungsrichtlinie und somit gegen EU-Recht. (mehr …)