Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

14.12.2018
Jetzt Ausgabe kostenlos bestellen!

Die Verschmutzung der Weltmeere mit Plastikmüll oder der ungehemmte Konsum belastet unseren Planeten sehr. Deshalb befassen sich die Redakteurinnen und Redakteure von Chilly in der aktuellen Ausgabe des Magazins mit dem Thema „Umweltschutz“. Unter dem Titelthema „There ist no planet B“ zeigen die Jugendlichen auf, wie jeder einzelne dazu beitragen kann, die Verschwendung von Ressourcen einzudämmen.

„Neben dem Titelthema haben unsere Redakteurinnen und Redakteure mit Prof. Michael Backes vom CISPA über die Chancen des Saarlandes bei der Digitalisierung gesprochen. Dieses Interview sollte man nicht verpassen“, so Chefredakteurin Kathrin Funck. Darüber hinaus interviewten die Macher von „Chilly“ Rapper EstA und Musikproduzent Eric Philippi zu ihrer Arbeit. (mehr …)

13.12.2018
Thema Demokratie kommt in Schulen zu kurz

Befragung von mehr als 1.200 Lehrkräften zeigt, Demokratie im Unterricht spielt nur eine untergeordnete Rolle. Ursache: Das Thema wird in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften zu wenig behandelt.

In Zeiten, in denen Populisten in Europa bei Wahlen erfolgreich sind, ist das Thema Demokratie wichtiger denn je. Allerdings nimmt das Thema in Schulen nur einen mittleren Stellenwert ein. In einer neuen Online-Befragung des Berliner Instituts für Gesellschaftsforschung in unserem Auftrag geben knapp vier Prozent der Lehrkräfte an, dass Demokratiebildung einen hohen Stellenwert in ihrem Schulalltag hat. (mehr …)

12.12.2018
Trotz Wahlniederlagen muss man wachsam sein

Dass Rechtsextremisten in Deutschland immer noch ein hohes Mobilisierungspotential besitzen, haben die Vorfälle in Chemnitz Ende August und in Köthen Mitte September gezeigt. Nachdem zwei Männer nach Auseinandersetzungen mit Flüchtlingen ums Leben gekommen sind, gab es in beiden Städten Demonstrationen von rechtsextremen Gruppierungen.
Dabei kamen im Chemnitz bei einer Demonstration über 8.000 Menschen zusammen, darunter auch viele rechtsradikale, gewaltbereite Demonstranten. In Köthen sprach Thügida-Chef und Ex-NPDler David Köcker auf einer Kundgebung vom „Rassenkrieg gegen das deutsche Volk“. Dabei rief er auch öffentlich zu Gewalt, Willkür und zum Umsturz des politischen Systems auf. Dass sich ein Rechtsextremer so in der Öffentlichkeit äußert, hat man in Deutschland recht selten erlebt. (mehr …)

10.12.2018
UNESCO lobt Deutschland, fordert aber mehr Anstrengung

Am 20. November 2018 wurde der UNESCO-Weltbildungsbericht 2019 „Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern“ im Auswärtigen Amt in Berlin vorgestellt. Der Bericht evaluiert jährlich die Fortschritte der Welt bezüglich der Umsetzung des Globalen Nachhaltigkeitsziels 4: „Bis 2030 für alle Menschen inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen sicher(zu)stellen.“ Die Deutsche UNESCO-Kommission, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und das Auswärtige Amt geben gemeinsam eine deutsche Kurzfassung des Berichts heraus. (mehr …)