Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

23.10.2019

Bis zum 31. Oktober 2019 können Nachwuchsfilmemacher·innen noch ihre Werke in den Sektionen für kurze, mittellange und abendfüllende Spiel- und Dokumentarfilme zur Teilnahme am 41. Filmfestival Max Ophüls Preis (20.–26.1.2020) online einreichen.

Das Filmfestival Max Ophüls Preis ist das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film und steht seit über 40 Jahren für die Entdeckung junger Talente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Insgesamt werden in den Wettbewerben Preisgelder im Wert von rund 120.000 Euro vergeben.

In die Auswahl für die Wettbewerbsnominierung werden ausschließlich Spielfilme einbezogen, für die eine Kinoauswertung vorgesehen ist. Es werden nur Filme berücksichtigt, die zwischen dem 01.01.2019 und dem 20.01.2020 fertig gestellt wurden.

Zur Teilnahme am Wettbewerb sind Filme im Format DCP (DCI Standard) zugelassen (weitere Formate nur nach individueller Absprache) mit einer Mindestlänge von ca. 65 Minuten. Ergänzende barrierefreie Filmfassungen für Hör- und Sehbeeinträchtigte sind willkommen. Filme, deren Kinostart und / oder Sendetermin in Deutschland vor dem Festivaltermin liegen und/oder online bereits verfügbar waren, können nicht zum Wettbewerb zugelassen werden. Es gelangen ausschließlich Ur- und deutsche Erstaufführungen in die Auswahl des Wettbewerbs.

19.10.2019

Saša Stanišić ist Sieger des Deutschen Buchpreises 2019. Am 31.10. ist er Gast bei den Baden-Württembergischen Literaturtagen in Öhringen – aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Veranstaltung nun in einen größeren Raum verlegt.

Am vergangenen Montag zeichnete die Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels den deutschsprachigen „Roman des Jahres“ mit dem Deutschen Buchpreis aus. Der Preisträger 2019 ist Saša Stanišić mit seinem Roman „Herkunft“ (Luchterhand), der am 31. Oktober auch bei den 36. Baden-Württembergischen Literaturtagen in Öhringen zu Gast ist.
Seit der Bekanntgabe des Deutschen Buchpreises stand die Reservierungshotline für seine Lesung nicht still, so dass sich die Organisatoren sofort auf die Suche nach einem Veranstaltungssaal mit höherer Platzkapazität machten. Mit Erfolg – die Lesung mit Stanišić findet nun am Donnerstag, 31.10. um 19:30 Uhr in der Kultura in Öhringen statt.
„Natürlich ist eine kurzfristige Raumänderung immer eine Herausforderung aber wir freuen uns, dass wir nun allen Interessierten die Möglichkeit bieten können, Saša Stanišić live zu erleben – in der Kultura gibt es Platz für jeden. Wir sind unheimlich stolz, dass wir den Deutschen Buchpreisträger 2019 so kurz nach der Buchmesse bei uns in Öhringen begrüßen dürfen. Obwohl sein Kalender seit der Preisverleihung natürlich total vollgepackt ist“ sagt Ingrid Sterzer, Veranstaltungsleiterin der Literaturtage.
„Herkunft“ von Saša Stanišić ist ein Buch über ein Dorf, in dem nur noch dreizehn Menschen leben, ein Land, das es heute nicht mehr gibt, eine zersplitterte Familie, die seine eigene ist. Er spricht dabei über eine besondere Art von Grenzen und sieht den Anlass der Literaturtage als Möglichkeit darüber nachzudenken, „wie man Grenzen überwindet und wie man anderen, jetzt und in der Zukunft eine grenzenlosere Welt schafft, das ist stets lohnenswert.“

14.10.2019
Konzept zur Aufwertung von der Jamaika-Stadtratskoalition beauftragt

Bild: Pixabay.com

Die Koalition aus CDU, Grünen und FDP im Saarbrücker Stadtrat spricht sich für die zügige Erstellung und Umsetzung eines Konzeptes zur Attraktivitätssteigerung des Saarbrücker Bürgerparks aus. Der Bürgerpark biete das Potenzial, sich zu einer hervorragenden Naherholungsfläche für die Saarbrückerinnen und Saarbrücker zu entwickeln. Dazu sollen unter anderem weitere Sport- und Freizeitangebote für alle Altersgruppen sowie ein ständiges gastronomisches Angebot eingerichtet werden. Außerdem brauche der Bürgerpark ein durchdachtes Sicherheits- und Beleuchtungskonzept. Die Verwaltung wird mit der Ausarbeitung entsprechender Planungen in Abstimmung mit Interessensvertreterinnen und -vertretern sowie den Bürgerinnen und Bürgern beauftragt.

Jeanne Dillschneider und Heiner Engelhardt (Grüne): „Auch, was das Sport- und Freizeitangebot anbelangt, gibt es Entwicklungspotenzial. Wir haben die Verwaltung beauftragt, Möglichkeiten zur Einrichtung weiterer dieser Angebote zu prüfen, darunter etwa ein Kinderspielplatz oder zum Beispiel ein Basketballfeld. Bei der Erarbeitung entsprechender Maßnahmen möchten wir, dass die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessensvertreterinnen und -vertreter miteinbezogen werden. Die Saarbrückerinnen und Saarbrücker sollen die Möglichkeit erhalten, dass ihre Wünsche zur Attraktivitätssteigerung des Parks berücksichtigt und auch umgesetzt werden. Bei allen Maßnahmen muss sichergestellt sein, dass die Barrierefreiheit gewährleistet ist.“Dr. Helmut Isringhaus (FDP): „Wir möchten den Bürgerpark zu einem Ort entwickeln, an dem sich die Bürgerinnen und Bürger sicher fühlen und den sie gerne zu jeder Tageszeit besuchen. Daher brauchen wir ein Sicherheitskonzept, das ein durchdachtes Beleuchtungskonzept beinhalten muss. Insbesondere sind Verbesserungen bei der Beleuchtung der Wege nötig, und auch die neue Skateranlage braucht eine ausreichende Beleuchtung.“

 

 

10.10.2019
Infos für Jugendliche am 17. Oktober im BiZ Neunkirchen

Bild: Pixabay.com

Am Donnerstag, dem 17. Oktober findet im Berufsinformationszentrum (BiZ) in Neunkirchen (Ringstr. 1) für interessierte Personen eine Informationsveranstaltung über einen Auslandsaufenthalt als Au Pair statt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr und dauert rund zwei Stunden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, auch wenn sie bisher noch nicht in Kontakt mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter stehen. Der Begriff „Au Pair“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „auf Gegenseitigkeit“. Au Pairs leben in Gastfamilien und übernehmen dort Aufgaben, die unmittelbar mit den Gastkindern zu tun haben. Es wird über entstehende Kosten und Gebühren, Anmelde- und Bewerbungsfristen, verschiedene Möglichkeiten in den einzelnen Ländern und auch über persönliche Anforderungen an die Jugendlichen informiert. Kontaktmöglichkeit besteht unter 06821 204 446 oder per Mail an neunkirchen [dot] biz [at] arbeitsagentur [dot] de