Letzte "Chilly" erschienen!

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“ Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ab sofort findet ihr die neue Ausgabe des Chilly Magazins an vielen weiterführenden Schulen sowie an ausgewählten Orten im Saarland!

24.11.2018
Wie schreibe ich richtig einen Artikel?

Von Jennifer Rupp und Anna-Maria Herz

Heutzutage wissen wenige über die Pressearbeit eines Journalisten Bescheid. Um dies zu ändern, werden in den nächsten Wochen einige Workshops angeboten, die das Thema „Schreibwerkstatt“ umfassen. Dafür gehen „die jungen Journalisten Saar e.V.“ in Schulen im Saarland.
Wir, die Klasse FSP 12.1 der Dr. Walter-Bruch-Schule, Fachschule für Sozialpädagogik in St. Wendel, nahmen gestern, den 23. 11. 2018, an der Schreibwerkstatt der Journalistin Karolina von Chilly – Das junge Magazin teil. Sie brachte uns anhand verschiedener Beispiele journalistische Stilformen näher. Karolina arbeitet im Verein Junger Journalisten Saar e.V., der verschiedene Projekte führt: das Jugendmagazin Chilly, das Magazin „Farbe Tut Gut“, das gegen Rechtsextremismus und für die Demokratie ist und so wie die heute Schreibwerkstatt. Ein gutes Beispiel für die Inhalte eines Artikels erklärte sie uns mit „Hate Speech in Zeiten der Digitalisierung – Ein gefährlicher Trend aus der Mitte der Gesellschaft“, ein Artikel aus „Farbe Tut Gut“. Wir lernten den Unterschied zwischen kommentierenden und berichtenden Formen eines Artikels kennen. Danach durften wir, anhand von Beispieltexten, selbst herausfinden, zu welcher journalistischen Form sie gehören. Gemeinsam besprachen wir unsere Ergebnisse.
Um genauer zu erfahren, wie man einen Artikel schreibt, fertigten wir selbst eine Einleitung zu einem vorgegebenen Bericht an und stellten bei der gemeinsamen Besprechung fest, dass uns dies gar nicht so schwer gefallen ist. Außerdem durften wir in Gruppen unsere eigenen Magazine erstellen, was uns sehr viel Spaß gemacht hat. Eines der erstellten Magazine nannte sich „Du und die Welt“, das für Kinder und ihre Eltern ausgelegt werden sollte. Die Gruppe machte sich Gedanken über die Art des Magazins und dessen Namen, das Cover und über inhaltliche Themen. Bei der Vorstellung bekam die Gruppe eine positive Rückmeldung. Aber auch die Ideen der anderen Gruppen waren sehr gut. Da gab es beispielsweise ein Magazin über Hunde oder auch mit aktuellem Bezug, die allgemeine Infos, aber auch aktuelle Lagen deutlich machen.
Daraufhin erstellten wir als Übung diesen Artikel, der alle Inhalte des Workshops miteinbezieht. Wir nahmen uns, nach Vorschlag der Journalistin, zuerst den Hauptteil des Artikels vor, zu dem wir im Anschluss eine Einleitung, als auch eine Überschrift und Unterüberschrift erstellten. Dafür riefen wir uns den Ablauf des Workshops in Erinnerung und überlegten uns, wie wir die Punkte als Kommentar zusammenstellen könnten.
Daraus ist dieser Artikel entstanden.