Fotoseminar mit Dennis Keller|15.9

Am 15. September findet unser Fotoseminar für Einsteiger mit Dennis Keller von Ungekocht Geniessbar statt. In den Chilly-Redaktionsräumen (Mainzer Straße 30 in Saarbrücken, neben Kletterzentrum) | 10-15 Uhr Anmeldung unter: post@chilly-magazin.de

16.05.2018
Drei saarländische Best-Practice-Projekte bei diesjähriger Abschlussveranstaltung von „Demokratisch Handeln“

Mit einer „Lernwerkstatt Demokratie“ in Hamburg endet vom 12. bis zum 15. Juni die diesjährige Wettbewerbsrunde des Bundeswettbewerbs „Förderprogramm Demokratisch Handeln“. Aus dem Saarland nehmen drei Wettbewerbsbeiträge an der dreitägigen Abschlussveranstaltung teil. Eine 36-köpfige Jury hat die drei Projekte zusammen mit 76 anderen Beiträgen aus 227 eingereichten Best-Practice-Konzepten ausgewählt.
Der Wettbewerb „Demokratisch Handeln“, der im Saarland vom Adolf-Bender-Zentrum St. Wendel im Auftrag der Landeszentrale für politische Bildung koordiniert wird, fördert praxisorientierte Projekte und Konzepte von Schulen aller Schularten und -stufen sowie außerschulischen Initiativen, die sich kreativ, alltagsnah und engagiert in unsere Demokratie einmischen und dabei für die Demokratie lernen. Darüber hinaus bietet er den teilnehmenden Jugendlichen die Möglichkeit, im Rahmen eines bundesweiten Austauschprozesses über ihr demokratisches Handeln und ihre Erfahrungen in der Praxis zu berichten.

„Die 227 eingereichten Wettbewerbsbeiträge machen zum wiederholten Male deutlich: Jugend und Schule wirken gegen die vielbeschworene Politikverdrossenheit – mit vielen Schulprojekten von hoher Qualität, die zeigen, dass die Schule ein wichtiger Lernort ist für Wissen, Haltung und Handeln in einer lebendigen Demokratie, die sich der aktiven Bürgergesellschaft verpflichtet weiß“, so Dr. Wolfgang Beutel, Geschäftsführer des Wettbewerbs.

Und Dr. Erik Harms-Immand, Leiter der Landeszentrale, ergänzt: „Dass von sieben eingereichten Wettbewerbsbeiträgen aus dem Saarland drei zur Abschlussveranstaltung eingeladen werden, ist ein Zeichen dafür, mit welch hoher Qualität und großem Engagement die saarländischen Bildungseinrichtungen ihre demokratiefördernde Arbeit weiterentwickeln und stärken.“

Die saarländischen Beiträge auf der Abschlussveranstaltung von „Demokratisch Handeln“ im Jahr 2018:

Multimediale und inklusive Erinnerungsarbeit: jüdisches Leben in der Gemeinde Nohfelden
Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle
Die „Stolperstein-AG“ der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle führt seit mehreren Jahren Projekte gegen das Vergessen und für Toleranz durch. Im aktuellen Projekt gestalten die Schülerinnen und Schüler eine Homepage zur jüdischen Geschichte ihrer Gemeinde in einfacher Sprache, um sie auch Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich zu machen.

Der „Runde Tisch“ – ein Veranstaltungsformat der Jugendforen in Homburg und dem Saarpfalz-Kreis
Protestantische Jugendzentrale Homburg
Die Jugendforen Homburg und Saarpfalz veranstalten „Runde Tische“ für Diskussionsrunden, in denen Jugendliche im Gespräch mit interessanten Gesprächspartnerinnen und -partnern aus der Politik aktuelle Probleme und Bedürfnisse aus ihrer Lebenswelt vortragen, erörtern und ggf. Handlungsstrategien entwickeln können.

AG „Begegnungen“ – Inklusive Projekte mit Menschen mit Beeinträchtigungen
Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle
In der AG „Begegnungen“ der Gemeinschaftsschule Türkismühle werden vielfältige inklusionsorientierte Projekte in Kooperation mit der Lebenshilfe umgesetzt. Dadurch können die Beteiligten Vorurteile und Berührungsängste abbauen und lernen, Vielfalt als etwas Normales wahrzunehmen.

Ferner hat die Jury einem weiteren Projekt aus dem Saarland eine besondere Anerkennung ausgesprochen:

WNW Wider das Vergessen
Gymnasium Wendalinum  St. Wendel
Schülerinnen und Schüler einer Projektgruppe der Oberstufe des Humanistischen Gymnasiums Wendalinum recherchieren schon länger zur jüdischen Geschichte ihrer Heimatstadt. Im laufenden Schuljahr wollen sie die Ergebnisse ihrer Projektarbeit online und digital ausarbeiten und einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren.

Startschuss für die nächste Wettbewerbsrunde des „Förderprogramms Demokratisch Handeln“ ist bereits gefallen:

Von nun an können sich alle interessierten Schulen und Bildungseinrichtungen mit ihren demokratiestärkenden Konzepten und Projektideen unter www.demokratisch-handeln.de online für die nächste Wettbewerbsrunde anmelden. Einsendeschluss ist der 30. November 2018.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, zum Anmeldeverfahren und zu den saarländischen Best-Practice-Projekten der diesjährigen Wettbewerbsrunde gibt es hier:

Regionale Beratung „Demokratisch Handeln Saarland“
Adolf-Bender-Zentrum St. Wendel
Jörn Didas
06851 808279-0
info [at] adolf-bender [dot] de