Letzte "Chilly" erschienen!

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“ Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ab sofort findet ihr die neue Ausgabe des Chilly Magazins an vielen weiterführenden Schulen sowie an ausgewählten Orten im Saarland!

13.01.2015
Trägerrakete schafft es nicht unversehrt zurück

Wie schon vergangene Woche berichtet, arbeitet die Firma SpaceX momentan an einer Trägerrakete, die statt in der Atmosphäre zu verglühen oder im Weltall als Raumschrott zu enden den Weg zurück zu Erde finden und dort auf einer Platform im Ozean kontrolliert landen soll.

Nachdem der Start, der für vergangenen Dienstag geplant war, wegen technischer Probleme zunächst verschoben werden musste, startete das Raumfahrzeug am vergangenen Samstag dann endlich zur ISS. Dabei ist der Flug der privaten, unbemannten Raumkapsel „Dragon“ zur ISS mittlerweile schon fast Routine. Dementsprechend kamen die mehr als 2 Tonnen Fracht auch sicher dort an und die Versorgung der Besatzung der Internationalen Raumstation ist sichergestellt.

Das Experiment die Trägerrakete sicher zu landen ist jedoch fehlgeschlagen, denn die „Falcon 9“ schlug leider zu hart auf. Schon vor dem Start hatte SpaceX angekündigt, dass eine solche Mission extrem schwierig wäre und dass die Erfolgschancen bei nur knapp 50% liegen. Dennoch selbst bei einer Erfolgsquote von „nur“ 50% wäre das ein gigantischer finanzieller Fortschritt, denn eine einzelne Trägerrakete koste schon mehr als 100 Mio. USD und war bisher nur für einen einzigen Gebrauch konzipiert. Danach war das Trägersystem verloren.

Der fünfte Flug der Dragon zur ISS brachte neben einigen Versorgungsgütern auch Schülerexperimente ins All. Sie sollten schon im Herbst vergangenen Jahres zur ISS gebracht werden, wurden aber zerstört bei einem Unfall, bei dem der Frachter explodierte. Zu Schaden kam dabei niemand, da das Gefährt unbemannt ist. Die Schüler hatten ihre Experimente dementsprechend im Vorfeld des Start neu bauen müssen.

Die NASA hat außerdem bekannt gegeben, dass die Dragon in einer modifizierten, neuen Version aber 2017 auch bemannt fliegen soll. So sollen zum ersten Mal in der Geschichte Astronauten von einer privaten Firma ins All gebracht werden.