Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

24.08.2015
Am Anfang war der Lärm
Bild: Gregor Fischer

Bild: Gregor Fischer

Wenn die Toten Hosen zum Konzert laden, gibt es in der Regel kein Halten mehr. So war es auch diesmal als die Band kurzfristig bekannt gab, dass sie auf dem Weg in die Schweiz ein zusätzliches Konzert in der Rockhal in Luxemburg spielen wird. Das Konzert war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Am 11.08.2015 ging es für rund 6000 Fans also nach Esch/Alzette in die Rockhal.

Bevor die Toten Hosen auf die Bühnen kamen, wurde das Publikum von dem Support Triggerfinger mit ihrem harten Bluesrock auf das Konzert eingestimmt.

Um 21 Uhr war es dann endlich soweit: Campino und Co. betraten die Bühne. Auf riesigen LCD-Wänden wurden die Mitglieder der Band als harte Cowboys vorgestellt. Passend dazu, wurde dann auch gleich das Lied „Bonnie & Clyde“ gespielt. Die Band war in Topform und erfreute sich bester Laune, die auch direkt auf das Publikum überschwappte. Trotz hoher Temperaturen in der Halle wurde jedes Lied textsicher mitgesungen und die Band gefeiert. Aber auch alte Lieder wie „35 Jahre“ und „Madeleine“ kamen an dem Abend nicht zu kurz. Ein Highlight dieses Abends waren mit Sicherheit auch die Musiker der Robert-Schumann- Hochschule aus Düsseldorf, die mit ihren Streichinstrumenten und am Piano die Band bei Liedern wir „Unsterblich“ und „Nur zu Besuch“ musikalisch begleiteten. Gänsehautfeeling pur! Außerdem durfte in guter Hosen-Konzerttradition beim Lied „Paradies“ wieder jemand aus dem Publikum auf die Bühne und sich vor den Konzertbesuchern beweisen.
Das Konzert endete erst um 23.30 Uhr nachdem die Band insgesamt drei Zugabenrunden mit Liedern wie „Tage wie diese“ oder „You’ll never walk alone“ gespielt hatte.