Macht mit bei Chilly!

Journalistische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldung unter post [at] chilly-magazin [dot] de, Telefon 0681/9681487 oder spontan vorbeikommen.

11.06.2019
Über 6000 Zuschauer besuchten St. Ingbert

In St. Ingbert fand letzte Woche das Bundesfestival junger Film zu Ende statt. Seit Donnerstag wurden in der St. Ingberter Stadthalle, in der Kinowerkstatt und Open Air auf dem Marktplatz 110 Kurzfilme gezeigt.

Der Preis für den besten Film ging an „Am Cu Ce“, einen Film über Fernfahrer von der Regisseurin Hannah Weissenborn. Jury-Mitglied Andreas Dresen würdigte das Werk als „einen Film, der mit sehr aufmerksamem Blick die soziale und gesellschaftliche Realität dieses Landes und der Welt beleuchtet“. Für die Produktion gab es auch einen Nachhaltigkeitspreis.

Den Publikumspreis erhielt Manuel Inacker für seinen Dokumentation „La Bestia – Train of the Unknowns“ über die mexikanische Grenzzone, der auch den Preis für den besonders gesellschaftlich relevanten Film gewonnen hat. Den in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben Musikvideopreis erhielt Anastasija Kretzschmar für ihr Musikvideo zu dem Song „Nach Hause“ von der Band „Portmonee“.

  • Bester Film:

Am Cu Ce

  • Publikumspreis:

La Bestia – Train of the Unknowns

  • Stoffentwicklungspreis:

Noctem

  • Musikvideopreis:

Nach Hause – Portmonee

  • Preis des Ministerpräsidenten:

Alles Easy

  • Preis für einen besonderen gesellschaftlich relevanten Film:

La Bestia – Train of the Unknowns

  • Preis für einen besonderen Film zum Thema Demokratie und Toleranz:

Biotop

  • Preis für einen besonderen Film zum Thema Zukunft und Europa:

Summer Hit

  • Preis zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung und globales Lernen:

Watermorphosis

  • Intergenerationen-Filmpreis:

Domashnee Video

  • Nachhaltigkeitspreise:

Azenza

Am Cu Ce

  • Besondere Regieleistung:

Die letzten Kinder im Paradies

  • Besonderes Drehbuch:

Summer Hit

  • Besondere Produktionsleistung:

Proxima-b

  • Besondere Bildgestaltung:

Keimzelle

  • Besondere Ausstattung:

Mascarpone

  • Besondere Postproduktion:

Azenza

  • junger Film goes school!-Preis:
  1. Platz: Armstrong
  2. Platz: Agenda 2030
  3. Platz: Trendsetter
  • junger Film spielt Minigolf!-Preis:

Captain Gaza

  • Mondo Trashfilm-Sonderpreis:

Der Sukkubus