Neue "Chilly" erschienen!

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“ Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ab sofort findet ihr die neue Ausgabe des Chilly Magazins an vielen weiterführenden Schulen sowie an ausgewählten Orten im Saarland!

13.12.2019

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“

Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ganz besonders möchten wir uns von Herzen bei unseren Redakteurinnen und Redakteuren bedanken, die uns während all der Jahre begleitet und tolle Berichte für euch verfasst haben. Sie haben sehr viel Freizeit investiert, um eure Schulzeit ein wenig zu versüßen und euch bei gesellschaftlichen Themen auch mal zum Denken und Reflektieren anzuregen. In den letzten 13 Jahren wurden insgesamt 655.000 Chilly-Exemplare gedruckt und im ganzen Saarland verteilt, darauf können wir sehr stolz sein.

Einige der Redakteure studieren mittlerweile oder haben ihre eigenen Familien gegründet, so auch die beiden Ideengeber Michael Scholl und Stefan Funk. Im Jahr 2003 riefen sie den Verein Junge Journalisten Saar und mit ihm drei Jahre später das Jugendmagazin Chilly ins Leben. Sie haben ihre Studienzeit und darüber hinaus damit verbracht, ihr Herzblut in dieses im Saarland bis dato einmalige Projekt zu stecken. Sie wollten ein, wie sie so gerne sagen, „freches und buntes Magazin“, das „von Schülern für Schüler“ gestaltet wird. Dies war ein großes und herausforderndes Vorhaben und eins ist sicher: Das ist ihnen mehr als wunderbar gelungen. Der Verein und das Magazin haben sich im Saarland als Marke fest etabliert, Strukturen aufgebaut und saarländische Schulen und Locations zweimal jährlich mit Berichten zu aktuellen Themen, die junge Menschen beschäftigen, bereichert.

Der größte Dank gebührt somit Michael und Stefan, für ihr Engagement, ihr Herzblut und vor allem ihre endlose Geduld.

In der aktuellen Ausgabe präsentieren wir euch neben neuen Artikeln unsere Best Ofs aus 13 Jahren Chilly – das junge Magazin.

Zur Geschichte der Chilly:

Ein Gefühl von Sentimentalität und Nostalgie steigt empor während wir diese Zeilen verfassen. Buchstabe für Buchstabe werden wir uns dessen bewusst, dass Chilly bald Geschichte sein wird. Aber wir wissen auch, dass es eine schöne Geschichte ist.

„Chilly – das junge Magazin“– es gibt wohl kaum einen Schüler im Saarland, der noch nie die Chilly in der Hand hielt. Sei es, um nur mal drin zu blättern oder einen Bericht zu lesen. Dies verwundert nicht bei einer stolzen Auflage von insgesamt 655.000 Exemplaren bei 32 Ausgaben. Zu verdanken haben wir dies unseren Förderern, die über viele Jahre hinweg den Verein Junge Journalisten Saar mit seinen Projekten finanziell unterstützten.

Mehr als ein Dank gebührt jedoch insbesondere den Redakteurinnen und Redakteuren, die über einen Zeitraum von insgesamt 13 Jahren all die Ausgaben mit Leben und Herz füllten. Angefangen bei der ersten Ausgabe, die im Sommer des Jahres 2006 unter dem Titel „Chilly – Jetzt Neu“ erschien, bis hin zur letzten Ausgabe, die nun im November 2019 unter dem Titelthema „Dedicated to the People Who Made It“ herauskam. „Chilly ist für mich eine tolle Erfolgsgeschichte. Wir konnten viele junge Menschen für Journalismus begeistern und ihnen das passende Handwerkszeug mit auf den Weg geben. Ein Stück weit ist Chilly auch wie eine Familie für mich. Es gab sehr schöne Begegnungen und ich habe gerne Zeit mit dem Team zusammen verbracht“, resümiert Michael Scholl, einer der Gründer des Vereins Junge Journalisten Saar. „Familie“ – dieses Wort trifft es ziemlich genau, wenn man das Team rund um die Chilly beschreiben möchte. Denn wir verbrachten nicht nur in den monatlich stattfindenden Redaktionssitzungen Zeit miteinander, sondern auch außerhalb unserer Redaktionsräume.

Unterschiedliche Aktivitäten, wie etwa Kanutouren oder gemeinsames Klettern im Hochseilgarten sowie der jährliche Besuch auf der Frankfurter Buchmesse, stärkten unseren Zusammenhalt und unsere Motivation.

Im April des Jahres 2006 wurde das erste Chilly-Redaktionsbüro in der Mainzer Straße 30 in Saarbrücken eröffnet. Die Straße sollte gleichbleiben, nur die Etage änderte sich im Verlauf der Zeit. Sieben Jahre später zog unsere Redaktion vom zweiten in das vierte Stockwerk. Das Gebäude in der Mainzer Straße ist im Übrigen ein sehr geschichtsträchtiges: Willi Graf, ein mutiger Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, verbrachte hier seine Kindheit. Wir werden uns vielleicht nicht generationenübergreifend in Erinnerungen verewigen können, so wie es Willi Graf tat, doch vielleicht hinterlassen wir Spuren, wenn auch nur kleine.

Ganz besonders stolz sind wir auf die Auszeichnung unseres Magazins in der Kategorie Bildung des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“. Diese erhielten wir im Jahr 2012.

Zwei Jahre später hatten wir einen weiteren Grund zum Feiern: die 444.444-zigste Chilly wurde gedruckt. 2016 gab es schließlich das nächste, etwas größere Jubiläum: das zehnjährige Bestehen des Projekts Chilly.

Nach 13 Jahren Chilly schließlich, bleiben die Türen unserer Redaktion geschlossen und schon ganz bald werden wir sagen: An die gute alte Zeit erinnern wir uns gern.

Wir danken unseren Förderern:

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Landesmedienanstalt Saarland

Die saarländischen Landkreise

Regionalverband Saarbrücken

Saartoto

Unseren Werbepartnern