Neue "Chilly" erschienen!

„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war.“ Mit diesen Worten des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez möchten wir uns verabschieden und euch für die langjährige Treue danken. Ab sofort findet ihr die neue Ausgabe des Chilly Magazins an vielen weiterführenden Schulen sowie an ausgewählten Orten im Saarland!

07.01.2019

Über all dies spricht Dr. Elisabeth Wehling am Dienstag, 8. Januar, 20.04 Uhr, mit Moderator Uwe Jäger in „Aus dem Leben“ auf SR 3 Saarlandwelle. Die SR 3-Hörerinnen und -Hörer können sich mit Fragen melden und mitreden. Das komplette Interview gibt´s anschließend als Podcast auf sr3.de.

Wichtige Entscheidungen treffen wir auf der Basis von Fakten? Falsch, sagt Dr. Elisabeth Wehling. Sie ist Sprachwissenschaftlerin und Wahrnehmungsforscherin und lehrt an der renommierten University of California, Berkeley. Gerade mithilfe der Sprache sind wir leicht manipulierbar, so Wehling. Jedes Wort ist mit einem bestimmten Blickwinkel bzw. einem Deutungsmuster (einem „Frame“) verknüpft. „Geflüchteter“ oder “Asylant“? „Familie“ oder „Clan“? Sage mir, welche Worte Du wählst, und ich sage Dir, wie Du tickst… oder auch: was das Wort mit Dir macht. In ihrem Buch „Politisches Framing: Wie eine Nation sich ihr Denken einredet – und daraus Politik macht“ erläutert Wehling das Phänomen ausführlich. US-Präsident Trump nutzt die beschriebenen Mechanismen besonders geschickt. Aber auch wir Europäer sollten uns klarmachen, wie Worte uns leiten, ohne dass wir es merken. Und wie wir uns davor schützen können.