Chilly - jetzt mitmachen

Neue Redakteurinnen und Redakteure sind uns jederzeit herzlich willkommen. Meldet Euch einfach unter: post@chilly-magazin.de oder Telefon 0681/9681487. Derzeit wird die neue Chilly im Saarland verteilt!

06.06.2017
Fernsehpremiere am 09. Juni 2017 auf ARTE

Saarland Medien, Premiere “ In Wahrheit – Mord am Engelsgraben“ am Dienstag (30.05.2017) im Schloßkeller in Saarbrücken.

Anlässlich der bevorstehenden TV-Erstausstrahlung des im Saarland gedrehten Krimis In Wahrheit – Mord am Engelsgraben hat die Saarland Medien in das Theater des Saarbrücker Schlosses eingeladen. In einer Preview wurde der 90minütige Spielfilm Ehrengästen präsentiert, darunter zahlreiche Vertreter der Politik, der Medien und das Filmteam – darunter mit Rudolf Kowalski auch einer der Protagonisten. Die Hauptdarstellerin Christina Hecke, die die Ermittlerin Judith Mohn spielt, war per Videobotschaft zugeschaltet.

Der stellvertretende ZDF-Programmdirektor Reinhold Elschot konnte mitteilen, dass der Krimi der erste Teil einer neuen TV-Krimireihe ist, und erklärte, dass das ZDF „zumindest in jedem Jahr einen In Wahrheit drehen lassen“ wird. Die stellvertretende ARTE-Hauptabteilungsleiterin Spielfilm/Fernsehen Barbara Häbe überbrachte Glückwünsche an den Regisseur Miguel Alexandre. ARTE ist Koproduzent der neuen Reihe und wird den Film am 9. Juni 2017 um 20.15 Uhr ausstrahlen.

Die Geschäftsführerin der Network Movie Film- und Fernsehproduktion und Produzentin des Films Jutta Lieck-Klenke hob die Produktionsbedingungen im Saarland als Land der kurzen Wege und die Offenheit und das Interesse der Saarländer hervor: „Es ist Unmögliches möglich gemacht worden.“

Bei der Preview war der saarländische Minister für Finanzen und Europa Stephan Toscani für die Landesregierung anwesend, der dem Film eine „Riesenbedeutung“ beimisst. „Das Saarland ist deutsch-französisches Referenzland. Diese TV-Krimireihe steigert unsere Bekanntheit in Deutschland und Frankreich und ist ein wichtiger Schritt, den Produktionsstandort zu stärken.“ Er dankte Uwe Conradt und seinem Team für das Engagement rund um die Produktion.

Dieser resümierte, dass der Film einen Beitrag leistet, noch mehr Menschen im Saarland an das Filmset heranzuführen. „Wir sind stolz, wie mit diesem Werk das Saarland präsentiert wird. Er zeigt die schönsten Seiten unseres Landes, darunter Filmmotive, die wir schon seit längerem in unserer Motivdatenbank führen. Nicht nur der Location Guide konnte sich in der Praxis beweisen, sondern auch die Dienstleistungen der Filmcommission. Durch die TV-Großproduktion im Saarland erhalten noch mehr filmaffine Menschen Einblick in den professionellen TV-Filmbereich und können sich am Set qualifizieren.“

Conradt hob zudem das Engagement der saarländischen Medienpolitik, seines Vorgängers Gerd Bauer und der saarländischen ZDF-Fernsehratsmitglieder Peter Jacoby und Reinhard Klimmt für die Filmproduktion hervor.

Durch die Veranstaltung, an der auch die saarländischen Landtagsabgeordneten Isolde Ries, Tobias Hans und Peter Strobel teilnahmen, führte Klaus Dittrich.